lebensgeschichte

 

 

 Kostenlose Homepage

 

In English further below

    ZU MEINEN PICS

 Besucherstatistik

SEITE WIRD IMMER NOCH BEARBEITET (Den ich lebe ja noch) :-)

So nun etwa über mich.

Ich erblickte am 04.Februar 1975 nach Christus (Sternzeichen )  in Karl Marx Stadt (heute wieder Chemnitz) das Licht der Welt.

Übrigens im Chinesichem Horoskop bin ich ein. 

Meine Kindheit war so denke ich mal für die damalige Zeit ganz normal. 1981 mit stolzen 6 Jahren wurde ich Eingeschult und nach 10 Jahren also 1991 nach einigen mündlichen und schriftlichen Prüfungen mit 2,3 wieder entlassen. Nach einer 2,5 monatigen Lehre als Schornsteinfeger, welche ich aus gesundheitlichen Gründen abbrechen musste, sattelte ich über das Arbeitsamt zum Einzelhandelskaufmann um. Nach 2,5 Jahren bekam ich mit bestandener Prüfung auch gleichzeitig die Kündigung. Nach einigen mehr oder weniger guten Jobs zog es mich 1995 zu meinem damaligen Freund nach Dresden.

Und da sind wir auch schon bei dem leidigem Thema OUTING !!!

  (Welches für mich persönlich ziemlich spät kam)  

 Nun zum Glück sind meine Eltern aus einer Generation, in der Homosexualität nicht als abartige Krankheit behandelt wird. Nach ein paar Tagen, des mindestens täglichen 3 - 4 stündigen Telefonierens mit meiner  damaligen Dresdner Flamme, war es meiner Family klar und er wurde auch mit offenen Armen empfangen.

 In Dresden angekommen arbeitete ich erst an einer Tankstelle und dann ab 1998 im dortigen UFA Kristall Palast. Ende 1998 habe ich mich da als "Nachwuchsführungskraft" (heißt wirklich so) beworben und wurde im Januar 1999 zur "Ausbildung" nach Düsseldorf geschickt. Nach 3 Monaten ging meine Reise weiter nach Köln wo ich bis heute hängen geblieben bin. Leider war das für meine damalige Beziehung nicht so gut und wir haben uns getrennt. Nach einigen Monaten welche ich "Solo" in Cologne verbringen musste, fand ich jemanden neues und welch Zufall auch noch ein Namensvetter meines Ex. Na ja das hat nix zu sagen.    

Also ich lernte ihn kennen und er logischer weise mich ich zog zu Ihm, wir zogen ins Du Mont Carre. Wir liebten uns und liebten uns und wir stritten uns, wir liebten und wir stritten und stritten uns na ja den Rest werden die meisten kennen denke ich mal. Also das ende vom Lied, ich zog aus der Rest ist Schweigen.


Dann kam das Jahr 2003 welches einige Entscheidente Wendungen in meinem Leben hervor getragen hat.

Die Zeit ist natürlich nicht auf die Sekunde genau aber in etwa passt das so.

  April 2003 nach einem Test wird mir mitgeteilt das ich Träger des HI-Virus bin. Dennoch fühle ich mich gesünder als manch einer der den Virus nicht hat (oder es nicht weiß).
Ich weiß nicht, von wem ich den Virus habe. Es steht ja niemanden auf der Stirn geschrieben, schönen Gruß an dieser Stelle an alle,(einfach mal Testen lassen ist auf Köln zugeschnitten aber unter http://www.gay-web.de/ findet ihr bestimmt einen Arzt eures Vertrauens)) denn den HIV sieht, fühlt schmeckt man nicht. Und warum verkrieche ich mich jetzt nicht, wie viele andere? Tja ich habe nicht aufgegeben und an meinem Leben hat sich seit dem auch nicht wirklich viel geändert.

Optimismus und Humor gehören immer noch zu meinem Leben wie vor der Diagnose!

Seit Beginn der Medikation (Anfang 2005) sind meine T-Helferzellenzahl wieder in einem hohen stabilen Bereich und der Virus unter der Nachweisgrenze. Sonstige Krankheiten wie Erkältungen habe ich deshalb auch nicht mehr wie sonst (fast gar nicht), was sich allerdings in Zukunft auch ändern kann bzw. bestimmt auch wird. Aber davon lass ich mich nicht unterkriegen das Leben ist dafür doch eigentlich viel zu interessant oder?

 

HIER NOCH EIN PAAR LINKS ZUM THEMA GESCHLECHTSKRANKHEITN UND HIV

Aids Hilfe

20+positiv

Projekt Information e.V.

HIV/Aids in Deutschland

Robert Koch Institut

 

   http://141.55.128.201/

SIDE BECOMES ALWAYS STILL A WORKED ON (I live still):-)

So now possibly about me.

I seen on the 04th February, 1975 AD (star sign )  in Karl Marx Stadt (today again Chemnitz)  the light of the world.

By the way , in the Chinesichem horoscope I am one. 

My childhood was so I think sometimes for the past quite normally. In 1981 with proud 6 years I Was sent to school and dismissed after 10 years in 1991 after some verbal and written check  with 2.3 again. After a 2.5-month apprenticeship as a chimney sweep which I had to break off for health reasons, sattelte I about the labour office to the retail trade businessman around.   After 2.5 years I got with passed check also at the same time the notice. After some more or less good jobs it pulled me in 1995 to my friend at that time to Dresden.

And there we also are already with the annoying subject an OUTING!!!

  (Which came for me personally quite late) 

 Now luckily are my parents from one generation, in the homosexuality is not treated as an abnormal illness. After a few days, the at least everyday 3-4-hour phoning with my Dresden flame at that time, it was clear of my Family and he was also received with open arms.

  In Dresden come I worked only on a filling station and then from 1998 in the UFA there crystal palace. In the end of 1998 I have here myself as a "promising executive" (is called really thus) promoted and was sent in January, 1999 to the "education" to Dusseldorf. After 3 months my trip further went to Cologne where I have got stuck till this day. Unfortunately, this was not so good for my respect at that time and we have separated. After some months which I had to spend "Solo" in Cologne, I found somebody a new and what chance still a namesake of my ex. Oh well this has to say nothing.    

So I got to know him and he shows more logically me I moved to Him, we pulled in you Mont Carre. We loved each other and loved each other and we argued, we loved and we argued and argued oh well the rest most will know I think sometimes. So this ends from the song, I moved from the rest is silence.


Then 2003 which some decision duck idioms came in my life out has carried.

The time is not of course on the second exactly, however, in possibly fits in such a way.

  April, 2003 after a test is informed of me I am a bearer of the HI virus. Still I do not feel gesünder  as some one the virus has (or it not knows).
I do not know from whom I have the virus. It stands written nobody on the forehead, nice greeting at this point to everything, (simply sometimes testing leave is on Cologne fitted, however, under http: // www.gay-web.de/you find certainly a doctor of your trust)) then the HIV sees, feels one does not taste. And why do I not creep away now, how many others? Well I have not surrendered and in my life has not changed since also really a lot.

Optimism and humor still belong to my life like before the diagnosis!

Since beginning of the medication (in the beginning of 2005) are my t-assistant cells number again in a high stable area and the virus under the proof border. I do not have other illnesses like colds, therefore, also any more as usual (almost not at all) what can also change, however, in future or determines also becomes. But of it I cannot be got down, nevertheless, the life is actually too interesting for it or?

 

 

 

nach oben


 

 



Datenschutzerklärung
Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!